Aktuelles aus der Verwaltung

Räum- und Streupflichtsatzung der Gemeinde Ebhausen

Der Winter steht unmittelbar bevor und „alle Jahre wieder“ ist auch dieses Jahr mit Verkehrsbehinderungen durch Schnee und Glätte zu rechnen. Leider sind diese jahreszeitlich bedingten Einschränkungen für uns alle weder konkret vorhersehbar noch vermeidbar.
 
Die Folgen eines Wintereinbruchs können aber am besten dadurch möglichst gering gehalten werden, dass alle Bürgerinnen und Bürger sich rechtzeitig auf die winterlichen Verhältnisse einstellen (z.B. durch rechtzeitige Montage von Winterreifen, großzügige Zeitplanung, Eindecken mit geeignetem Streumaterial) und sich besonders im Straßenverkehr vorsichtig, rücksichtsvoll und partnerschaftlich verhalten.
 
Welchen Beitrag leistet die Gemeinde Ebhausen im Winter für den Bürger?
Die Gemeinde Ebhausen ist für den Winterdienst gut gerüstet. Bis zu drei Gemeindefahrzeuge Fahrzeuge sowie ein Fahrzeug von einem Privatunternehmen sind je nach Wetterlage bereits ab ca. 4 Uhr morgens bis ca. 20.00 Uhr abends für den Bürger im Räum- und Streueinsatz.
Bitte parken Sie bei Schnee- und Eisglätte so, dass eine Mindeststraßenbreite von 3,50 Meter freigehalten wird. Nur so kann unser Räumfahrzeug gefahrlos Ihre Straße räumen. Wenn die Straße durch parkende Fahrzeuge blockiert wird, wird Ihre Straße nicht geräumt werden und die weitere Räumung anderer Straßen verzögert sich.

Da die Sicherheit oberste Priorität hat, konzentriert sich der Räumdienst des Bauhofs beim Winterdienst in erster Linie auf die Hauptverkehrsstraßen.
 
Vorrangig gestreut werden Fahrbahnen mit hohem Verkehrsaufkommen und gefährlichen Straßenabschnitten wie z.B. starken Steigungen. Erst danach wird der Winterdienst je nach Verkehrsbedeutung auf die weiteren Straßen im Gemeindegebiet ausgedehnt. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass es nicht möglich ist, bei jedem Wetter das gesamte Straßennetz gleichermaßen schnee- und eisfrei zu halten.
Fahrbahnen von Straßen mit geringer Verkehrsbedeutung wie Wohnstraßen und Tempo–30-Zonen werden daher nicht regelmäßig gestreut, sondern nur geräumt. Ähnlich verhält es sich mit dem Winterdienst auf Feldwegen sowie Radwegen.
 
Welchen Beitrag muss der Einwohner für die öffentliche Sicherheit selbst leisten?
Die Pflichten der Einwohner sind in der sogenannten „Räum- und Streupflichtsatzung“ der Gemeinde zu finden.
 
Besonders wichtig ist die Räum- und Streupflicht auf öffentlichen Gehwegen. So müssen die Grundstücksanlieger die von ihnen zu sichernden öffentlichen Gehwege in einer Breite von mindestens einem Meter bei Schneefall räumen und bei Glätte mit Splitt, Sand oder anderen abstumpfenden Mitteln streuen bzw. das Eis beseitigen.

Falls kein abgegrenzter Gehweg vorhanden ist, haben die Anlieger den ca. 1 m breiten Teil der öffentlichen Straße zu reinigen und zu sichern, welcher von den Fußgängern anstelle des Gehweges benutzt wird.
Ganz besonders weisen wir darauf hin, dass die Verwendung von Salz und ätzenden Stoffen grundsätzlich verboten ist. Salz darf nur an besonders gefährlichen Stellen wie z.B. Treppen, abschüssigen Gehwegen, Gehwegsabsenkungen und auch hier nur im unumgänglichen Mindestmaß verwendet werden.
 
Bitte achten Sie darauf, dass das Schmelzwasser möglichst ungehindert abfließen kann; dazu sind möglichst auch die Straßeneinlaufschächte freizuhalten.
 
Wie komme ich an geeignetes Streumaterial?
Im Gemeindegebiet stehen ca. 50 Splittkisten zur Verfügung. Jeder sicherungspflichtige Anlieger kann hieraus den zum Streuen seines Gehweges benötigten Splitt kostenlos entnehmen.
 
Die Räum- und Streupflichtsatzung finden Sie hier.

Sollten Sie noch Fragen haben, steht Ihnen Frau Holder unter der Telefonnummer (07458) 99 81-15 gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.
 
Kommen Sie gut durch den Winter!

Hinweis zur Suche

lohnsteuer rathaus
Sucht nach "lohnsteuer" ODER "rathaus".

+lohnsteuer +rathaus
Sucht nach "lohnsteuer" UND "rathaus".

+lohnsteuer -rathaus
Sucht nach "lohnsteuer", wobei der Begriff "rathaus" nicht enthalten sein darf.

lohnsteu*
Findet alles, wo der Begriff "lohnsteu" vorkommt wie z.B.: lohnsteuer, lohnsteuerkarte,...

"lohnsteuerkarte abgeben"
Findet die gleiche Wortfolge z.B. "im Rathaus Lohnsteuerkarte abgeben", jedoch nicht "Lohnsteuerkarte im Rathaus abgeben".

Kontakt

Gemeinde Ebhausen | Marktplatz 1 | 72224 Ebhausen | Fon: 07458 9981-0 | Fax: 07458 9981-70 | E-Mail: info@ebhausen.de