Bürger - umweltfreundlich mobil

Unser Bürgerauto ist da!

Vermietung von Pedelecs und E-Bike

E-Bike
E-Bike
Pedelecs
Pedelecs

Ob für die Fahrt zur Arbeit oder einen Ausflug am Wochenende, mit dem Frühlingsbeginn starten wir mit der Vermietung der Pedelecs und dem E-Bike.

Kilometer um Kilometer radeln und trotzdem nicht aus der Puste kommen. Wenn die Muskelkraft allein nicht reicht, geht es eben mit Elektroantrieb weiter. Pedelecs sind nicht einfach nur normale Fahrräder, sondern Fahrräder die mit einem Elektro-Hilfsmotor ausgestattet sind. Mit diesem können Sie problemlos steilere Anstiege meistern. 

Die Gemeinde Ebhausen vermietet nun wieder die voll aufgeladenen und frisch aufgepumpten Pedelecs und das E-Bike. Interessenten wenden sich bitte an die Gemeinde Ebhausen, Herrn Zimmermann, Tel. 07458/9981-61, 
E-Mail zimmermann(@)ebhausen.de.

Tarife: 

Pedelec                                                              

 je ein Damen und Herren Modell

 pro Tag 10 €

 Wochenende 20 €

 Arbeitswoche 25 €        

E-Bike

 pro Tag 12 €

 Wochenende 20 €

 Arbeitswoche 25 €                                   

Radfahren mit dem Pedelec Teil 1

Logo Energie
Logo Energie

Auch der hartnäckigste Winter geht mal zu Ende. Der Winterspeck muss weg, es zieht uns wieder ins Freie. Von allen "Outdoor"- Aktivitäten ist das Radfahren mit am gesündesten und verbindet uns dabei mit der Natur. Für viele ist es allerdings in unserer zwar herrlichen aber hügeligen Gegend einfach zu anstrengend und zu schweißtreibend. Für diese gibt es Neues: das Pedelec. Sie werden beim Treten (Pedalieren) elektrisch unterstützt. Warum aber beschäftigt sich die Energiesparecke mit dem Pedelec? Dazu müssen wir etwas weiter ausholen

Der Verkehr schluckt in Ebhausen die meiste Energie  
Im Abschlussbericht zu European Energie Award von Ebhausen steht: "..dass der Verkehr mit über 50 % größter Energieverbraucher (und CO2-Emittent) ist.“ 
Durch den Verkehr (57% der Gesamtenergie) wird in Ebhausen mehr als doppelt so viel Energie verbraucht als alle  Haushalte zusammen (26%) verbrauchen. Wenn es also gelingt, nur ein Paar Prozentpunkte beim Verkehr einzusparen, ist relativ viel getan. Und genau hier setzt das Pedelec an: Das Pedelec ist ein Fahrrad mit Hybrid-Antrieb. Der eine Antrieb ist die Muskelkraft, der zweite ist die elektrische Unterstützung beim Treten. Anders als beim eBike, müssen Sie in die Pedale treten, um sich vorwärts zu bewegen. Pedelec-Fahren ist also nach wie vor eine sanfte sportliche Fortbewegung. Durch die elektrische Unterstützung verliert das Fahrradfahren am Berg seinen Schrecken. Der Aktionsradius nimmt erheblich zu. Es fällt viel leichter, sich aufs Fahrrad zu schwingen. Auch die Geschwindigkeit nimmt zu. Beim Brötchenholen, beim Post wegbringen, Einkaufen bei Penny an der B28.. , bleibt das Auto in der Garage, ist eine Menge Energie gespart. Nehmen Sie das Pedelec, wenn Sie in Ebhausen etwas zu erledigen haben; das geht, auch wenn Sie in der Friedensstrasse wohnen. Selbst wenn Sie nach Nagold fahren, die Anfahrt dauert etwas länger, kommt aber beim Abfahren der Geschäfte locker wieder rein. Und Altensteig? Nehmen Sie doch den schöneren kurzen Weg über Monhardt. Mit dem Pedelec kein Problem. 
Mit dem Thema Pedelec startet wieder eine Artikelserie. Die nächsten Teile nach diesem  Start sind:
1. Pedelec – für wen?
2. Die Antriebskonzepte und Technik 
3. Akku und Kosten
4. Die Gemeinde hilft: Testen vor Kaufen.

Radfahren mit dem Pedelec – Teil 2

Pedelec-Fahren für wen?
Natürlich denkt man zuerst an den älteren Menschen, der elektrisch unterstützt Radfahren will. Kauft sich der ältere Radfahrer dann noch einen altersgerechten Tiefeinsteiger, mit leichtem Einstieg und aufrechter Fahrweise, ergibt sich das Gesamtbild: Pedelecfahren ist unsportlich. Inzwischen gibt es aber Pedelecs für jeden Zweck und für jedes Alter: Stadträder, Kompakträder, Tourenräder und auch  sportliche Mountainbikes.
Das A und O beim Pedelec-Kauf ist die Selbsteinschätzung. Sie steht ganz am  Anfang einer Kaufentscheidung.
1. Sport machen
Wer Pedelec fährt macht Sport. Der Sport ist aber sanft und kann je nach Verfassung und Kondition genau dosiert werden. Die Anstrengung des Pedelec-Fahrers wird nicht vom Gelände aufgezwungen, sondern richtet sich nach dem Wunsch des Fahrers. Durch Wahl der elektrischen Unterstützung und der Fahrgeschwindigkeit lässt sich der körperliche Einsatz so dosieren wie es angenehm ist und noch Spaß macht. Ob Sie schwitzen wollen oder nicht entscheiden Sie selbst.
2. zusammen Radfahren
Das Pedelec erlaubt das Zusammenfahren von Partnern mit unterschiedlicher Kondition. Keiner langweilt sich und keiner muss sich als Klotz am Bein fühlen. Das Fahren mit elektrischer Unterstützung führt Radfahrer zusammen. Fahrer mit sehr unterschiedlicher Kondition tauschen nach einiger Zeit den Akku. Dadurch wird die mitgeführte Energie solidarisch aufgeteilt.
3. Energie sparen
Es läßt sich belegen, dass die Nutzungshäufigkeit des Pedelec ansteigt. Das Pedelec hat die größerer Reichweite und die höhere Durchschnittsgeschwindigkeit. Das Pedelec ist weniger nur ein Freizeitgerät, sondern wird mehr und mehr auch ein Nutzfahrzeug. Zum Einkaufen im Nahbereich und bei der Fahrt zur Arbeit. In Utrecht (Niederlande) haben Bahnhöfe für mehrere Tausend Fahrräder Abstellplätze für Pendler direkt im Bahnhof. (Sendung SAT3 „eMotion“). Das Pedelec hat das Zeug das Auto häufiger stehen zu lassen. Städte wie Karlsruhe und Freiburg sind bekannte Fahrrad-Städte. Stuttgart nicht. Das Pedelec kann das ändern.  

Radfahren mit dem Pedelec - Teil 3

Steuergerät
Steuergerät

Zunächst wählt man am Steuergerät am Lenker die Unterstützungsstufe.
In vielen günstigen Pedelecs sind schlichte Bewegungsmelder der Pedalbewegung verbaut und regulieren mit leichter Verzögerung die Motorkraft. Berganfahren ist dann erschwert, da die ersten Meter  ohne Antriebsunterstützung zurücklegt werden müssen. Erst dann setzt der Motor ein.
Besser ausgestattete Pedelecs verfügen über eine Kombination aus Drehmoment(Kraft-)sensor und Bewegungssensor für die Tretbewegung. Sie funktionieren ohne Verzögerung und steuern die Energie proportional zur Tretkraft des Fahrers bei. Testen sie das Fahrrad aus dem Stand an einer Steigung. Vorallem wenn Sie beladen sind ist das wichtig. 
Wichtig kann auch eine Schiebehilfe sein, wenn der Streckenabschnitt nicht befahrbar ist, man aber trotzdem unterstützt vorwärts kommen will. In unserem Gelände ist die Schiebehilfe sehr zu empfehlen. Sie saugt aber sehr am Akku. 
Bremsen und Reifen 
Sollten kräftiger sein als beim normalen Rad. Das Pedelec ist ca. 7kg (4kg Motor, 3 kg Akku) schwerer, das muss mit abgebremst werden. Die Reifen sollten pannensicher sein. Das Flicken eines platten Pedelec ist schwierig. 
Licht und Schutzblech
Leider wird in Deutschland immer noch ein Dynamo verlangt. Ein Schutzblech mit kleinem Spoiler schützt vor Verschmutzung. Das ist wichtig, denn ein Pedelec ist eher eine Gebrauchsfahrzeug. Es kommt darauf an, dass sie möglichst sauber ankommen. 

 

Öffentlicher Personenverkehr

Bus
Bus

> Busfahrzeiten Online in Baden-Württemberg
http://www.efa-bw.de/nvbw/XSLT_TRIP_REQUEST2?language=de

 

Bus, Bahn, Rufauto im Kreis Calw: die Fahrpläne im Verkehrsverbund
http://www.vgc-online.de/fahrplan.php?p=efa

Onlineabfrage für die Bundesbahn
http://www.bahn.de/p/view/index.shtml

Das preisgünstige Baden-Württemberg-Ticket für Ihre Ausflüge in der Gruppe und Familie
http://www.bahn.de/regional/view/regionen/bawue/freizeit/bawue_ticket.shtml

Ideen für Ausflüge mit Bahn und Fahrrad
http://www.3-loewen-takt.de/

Ruf-Auto

Telefonnummern und Fahrpläne für das Rufauto im Kreis Calw
http://www.kreis-calw.de/servlet/PB/menu/1175361_l1/index.html

Mitfahrzentralen

Bundesweit mitfahren oder jemanden mitnehmen als preisgünstige und umweltfreundliche Beförderung.
http://www.mitfahrzentrale.de/
http://www.mitfahrgelegenheit.de/

Fahrradfahren

Kontakt

Gemeinde Ebhausen | Marktplatz 1 | 72224 Ebhausen | Fon: 07458 9981-0 | Fax: 07458 9981-70 | E-Mail: info@ebhausen.de